User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

sieht recht ordentlich...
sieht recht ordentlich aus.
bonanzaMARGOT - 30. Jan, 15:32
das ist schade aber natürlich...
das ist schade aber natürlich auch wieder nicht...
frauminsk - 30. Aug, 22:25
Das Bild, ja, das hätte...
Das Bild, ja, das hätte ich irgendwie kenntlich...
Weberin - 30. Aug, 20:36
ich verstehe dich so...
ich verstehe dich so gut, mich würde das auch...
Sofasophia - 30. Aug, 15:07
da hänge ich mich...
da hänge ich mich dran und freue mich, dass wir...
rosmarin - 30. Aug, 12:57
Danke Iris, für...
Danke Iris, für diese Worte. Ich empfinde es genau...
Weberin - 26. Aug, 08:50
Durch diesen Schritt...
Durch diesen Schritt kann nun etwas zusammenwachsen,...
Iris.8 - 25. Aug, 23:24
Danke, liebe Bess. Es...
Danke, liebe Bess. Es ist wohl so, dass die Spinnen...
Weberin - 25. Aug, 21:30

Web Counter-Modul

Unsichtbar Spinnen

Zeitnetz_Weberin@gmx.net

Archiv

September 2016
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 

Samstag, 25. August 2012

Die Weberin verlässt das Netz

bourgeois_spider

Sonntag, 12. August 2012

Möglichkeiten

Ich könnte in ein Land meiner Wahl gehen und dort Reiseführerin werden. Ich spreche alle Sprachen der Welt schweigend.
Aber in die Länder, die ich mir aussuche, kommen keine Touristen.

Freitag, 3. August 2012

Kommen und gehen

Heute in der Zeitung, in der schmalen Spalte auf der rechten Seite, ein kurzer Bericht darüber, wie Reinhald Goetz sein neues Buch feiert und darunter die Mitteilung, dass der großartige Hanns Grössel, ohne den ich Inger Christensen nie kennen gelernt hätte, gestorben ist.

Dienstag, 10. Juli 2012

Lesepause

Lesepause1

Mittwoch, 27. Juni 2012

Sommer

Der Sommer wuchs. Mit ihm der Wind. Ich saß abseits. Meine Gedanken waren eine gesteigerte Maßlosigkeit. Nahezu alles geriet in Vergessenheit. Allein die Erinnerung hielt dem Untergang stand. Ich schickte blasse Bilder in die Welt und die Welt antwortete mit saftgrünem Gras, samtbrauner Erde. So bodenständig, dass mein Blick entrückte. Endlich von mir absah.
Das Gras tanzte, und die Grenzen meiner Endlichkeit gerieten in Bewegung.
Ich war eine Verdurstende, die sich die Zeit von den Lippen leckt.

Sonntag, 24. Juni 2012

Die Mutter

Die Mutter, schrieb sie, habe wie erstarrt in der Mitte des Raumes gestanden, als ihr Sohn nach so langer Abwesenheit, und mit lediglich einem Bein, heimgekehrt sei. Nichts habe sich bewegt an dieser Frau. Während alle anderen Familienmitglieder zu ihm liefen, den Verlorenen umarmten, blieb sie bewegungslos auf ihrem Platz in der Mitte des Raumes. Wie eine Spinne.

Das ist der Moment, sagt er später, den er nie vergessen hat, das Gesicht seiner Mutter, zu Salz erstarrt (als wäre ihr Blick ein Blick zurück gewesen, weil es keine Zukunft mehr gab).

Samstag, 16. Juni 2012

Drei mal zwei

Das Zweite kommt immer nach dem ersten. Die vergebliche Eifersucht des Folgenden.

Erst wenn eins zum anderen kommt, entsteht eine Summe. Belaufen sich Ziffern, summieren sich.

Die Summe, die aus zwei Solitären ein Paar macht, eine Summe, der die Kanten genommen sind. Sanft schwingend war die Zwei in meiner Kindheit die Hilfslinie, um einen Schwan zu zeichnen.

Mittwoch, 13. Juni 2012

Zwei mal zwei

Die Bewegung des Wartens. Eine Bewegung auf die Beschränkung zu.

Schrittweise. Berechnungen der Zweisamkeit.

Suche

 

Status

Online seit 2036 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 30. Jan, 15:32

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB

Zufallsbild

icon

Kleine Angebereien

Dieses Weblog wird archiviert.

Anna
Berge
Das Kind
Der Vater
Die kleine Frau
die Mutter
Fremde Fäden
Gedichte
Inseln
Jede Beschreibung ist falsch
Kleines Einmaleins
Lee
Reisen
Sie
Sieben Jahre
Spinnen
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren